Spannung und Entspannung

  • Spannung und Entspannung:

Koordinierte Bewegung entsteht in einem rhythmisch organisierten Zusammenspiel der Muskeln von Spannen und Entspannen, von Bewegung und Ruhe. Was ist ein Bewegungsablauf ohne Pausen oder Stopps?

Neben dem Nacheinander von Spannung und Entspannung geschieht dieses Zusammenspiel auch in der Gleichzeitigkeit im Körper. Während einer Bewegung gibt es Muskeln bzw. Muskelphasern in einem Muskel mehr in Arbeit und mehr in Ruhe, bereit im richtigen Moment ihre Arbeit abzugeben oder aufzunehmen.

In einem fließenden Zusammenwirken dieser beiden Pole gewinnt die Bewegung an rhythmischer Qualität bis hinein in kleinste Nuancen und Differenzierungen, die nicht von außen geprägt, sondern von innen genährt werden.

Die Bewegung kann als leicht und gelöst, schnell und langsam, immer getragen von Ruhe in der Aktivität in Erscheinung treten. Die Ruhe bewahrt die innere Spannkraft im Körper und bewahrt ihn vor völligem Erschöpfen.

Um diese Qualitäten im Unterricht bilden zu lernen, ist es wichtig, Phasen von Aktivität und Ruhe abzuwechseln, im Stundenverlauf sowie innerhalb einer Übung. Auch die Wahrnehmung des eigenen Atemflusses mit seinen Phasen des Ein- und Ausatmens sowie der Atempause übt diese Qualität.

Inspirierendes